Haut im Stress © fotolia.de

Wenn die Heizperiode beginnt und der Herbst Wind und kältere Temperaturen mit sich bringt, klagen viele Menschen über sehr trockene Haut.

Wir alle kennen im Gesicht dieses unangenehme Spannungsgefühl, als wäre einem die Haut zu klein. Hinzu kommt, dass an den Ellbogen und Knien, ein wenig auch am Schienbein, die Haut eine weißliche Farbe annimmt und sich schuppt.

Gegen diese unangenehmen Erscheinungen helfen spezielle Pflegecremes. In diesen sind nämlich Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Harnstoff oder Hyaluronsäure, die in der Haut in natürlicher Form vorkommen, eingearbeitet und führen der Haut die notwendige Feuchtigkeit zu. Auch lipidhältige Cremes, die zum Beispiel Shea Butter enthalten, machen die trockene Haut wieder geschmeidig.

Menschen mit trockener Haut sollen schnelle Temperaturveränderungen und zu viel Wärme meiden. Wichtig ist es, die Wohnräume nicht zu überheizen und regelmäßig zu lüften! Die Luftfeuchtigkeit kann in den Zimmern zum Beispiel durch aufgehängte nasse Tücher erhöht werden.

Generell kann man seiner Haut mit ausreichendem Trinken etwas Gutes tun. Auch der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Omega-3-Fettsäureanteil (z.B. Lachs, Avocados) und Olivenöl pflegen die Haut von Innen. Ein Mangel an Vitaminen kann ebenfalls zu trockener Haut führen.

Weiters ist zu empfehlen, im Herbst und Winter häufig an die frische Luft zu gehen, Ihre Haut wird es Ihnen danken. Das Gesicht sollte aber unbedingt mit einer Fettcreme vor Kälte geschützt werden, denn die oberste Hautschicht trocknet bei Wind und kaltem Wetter schnell aus.

Ihre Bernhard Apotheke berät Sie gerne über die für Sie geeignete Hautpflege und wie Sie durch gesunde Ernährung dem Austrocknen Ihrer Haut vorbeugen können.

Einige Pflegetipps gegen trockene Haut
  • Schonende Hautreinigung mit milden, alkohol- und alkalifreien Reinigungsprodukten
  • Reinigungsprodukte sparsam anwenden und sorgfältig abwaschen
  • Nicht zu häufiges Duschen oder Baden. Danach die Haut nicht trocken frottieren, sondern nur abtupfen und immer rückfettende Cremen verwenden
  • Trockene Haut braucht regelmäßig Lipid- oder Feuchtigkeitspflege, das heißt morgens und abends, nach jeder Reinigung
  • Die Haut gegen Kälte und UV-Strahlung schützen
  • Bei unerwarteten Hautreaktionen den Rat des Apothekers oder des Arztes einholen.